die Bahn

  • Draußen schneit es Flöckchen bei Nacht,

    es friert der Boden, kalt ist der Wind,

    Menschen reisen, sind bepackt,

    wollen ans Ziel, ganz geschwind.


    Doch der Zug hat Verspätung,

    weil das Wetter chaotisch ist,

    Menschen frieren voller Hoffnung,

    auch der eine Optimist.


    Fast eine ganze Stunde später,

    erscheinen Lichter in der Ferne,

    der Zug er kommt, gefreut sich wird,

    das Einsteigen haben alle gerne.


    Ein Platz zum Sitzen, schnell gefunden,

    endlich spürt man die eigene Haut,

    der Zug fährt, als dreht er Runden,

    wenn man durch die Fenster schaut.


    © Nils Schirmer

    • Gäste Informationen

    Lieber Gast,
    gefällt dir der Beitrag, möchtest du dazu etwas schreiben?
    Dann melde dich bitte mit deinen Account an.
    Wenn du noch keinen Account hast, dann registriere dich einfach kostenlos,
    anschließend kannst du die Funktionen der Community uneingeschränkt nutzen.

    Wir freuen uns auf dich!